Kirchen mit dem Signet "Verlässlich geöffnete Kirchen" erfüllen folgende Bedingungen:

  1. Die Kirche ist regelmäßig mindestens 5 Tage in der Woche täglich vier Stunden zu Besuch und zur Besichtigung geöffnet.
  2. Die reguläre Öffnungszeit teilt sich in zwei Vormittags- und zwei Nachmittagsstunden, in der Regel 10.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr (nach örtlichen Gegebenheiten kann diese Öffnungszeit auch anders gestaltet werden, muss aber dann auch verbindlich angezeigt werden).
  3. Der Öffnungszeitraum ist vom 1. April bis 30. September eines Kalenderjahres einzuhalten, wird aber auf jeden Fall für mindestens ein halbes Jahr gewährleistet.
  4. In der Kirche liegen Informationen über die Kirche und aus dem aktuellen Leben der Gemeinde, insbesondere Hinweise auf die Gottesdienste, für die Besucher zur Mitnahme aus, z. B. ein Kirchenführer und ein Gemeindebrief.
  5. Die Kirche wird in einem einladend geordneten Zustand gehalten.
  6. Die Kirchengemeinde kann das Logo "Verlässlich geöffnete Kirche" verwenden, um auf die geöffnete Kirche am Ort und in der Region in jeder möglichen Form aufmerksam zu machen. Das Signet ist geschützt und darf nur in dieser Form verwendet werden.
  7. Das Recht, das Logo zu verwenden, kann entzogen werden, wenn die Selbstverpflichtung nicht eingehalten wird.

Radwegekirchen erfüllen zusätzlich diese Bedingungen:

Notwendige Kriterien, die bei einer Radwegekirche gegeben sein müssen

  • Die Kirche ist in unmittelbarer Nähe zu einem Radwanderweg.
  • Die Kirche ist tagsüber von Ostern bis zum Reformationstag frei zugänglich.
  • Die Kirche ist als Radwegekirche durch Hinweisschilder auf dem Radweg und an der Kirche gekennzeichnet.
  • Der Kirchenraum lädt zur Stille und Besinnung ein.

Förderliche Eigenschaften, die möglichst vorhanden sein sollen

Der Kirchenraum ist gastfreundlich gestaltet durch:

  • seine äußere Ordnung
  • die Auslage von geistlichen Texten
  • einen speziellen Gebetsort
  • Angebote von Andachten und die Gelegenheit zur Seelsorge

Das Außengelände ist für Radler/innen gastfreundlich gestaltet durch:

  • geeignete Abstellmöglichkeiten für Fahrräder mit Gepäck
  • Orte für die Rast (Tische und Bänke)
  • Zugang zu Trinkwasser und Toiletten

Radler/innen freuen sich über Auskünfte und Informationen

  • zur nächsten Fahrradwerkstatt oder privaten Pannen-Helfern
  • zu Übernachtungsmöglichkeit für Radwandernde (z.B. Bed & Bike)
  • zum Wegeverlauf und zu Sehenswürdigkeiten am Ort